Schulchronik

Wer war Bruno Gleißberg?

 

Bruno Gleißberg wurde am 04. März 1895 in Dresden geboren. Seine Eltern hießen Auguste Jähnigen und Bernhart Gleißberg. Ab 1945 war er Bürgermeister von Heidenau.

 

Jenny 3a,

AG Journalistik

 

Grundschule „Bruno Gleißberg“

 

Die Grundschule „Bruno Gleißberg“ ist 41 Jahre alt. Die Schule ist im Jahre 1971 neu gebaut worden, die Sporthalle im Jahre 1976.

 

Der Neubau

 

Nach einer langen Planungsphase begann im Oktober 1971 der Schulneubau im neuen Wohngebiet Heidenau-Süd. Der Bau war ein besonderes Ereignis in der Schulgeschichte der Stadt Heidenau, denn es war der erste Schulneubau nach über 70 Jahren.

Die Bauarbeiten begannen mit dem Ausheben der Baugrube. Anschließend erfolgten die Fundamentarbeiten, die Montage und der Innenausbau der Schule. Der gesamte Bau wurde durch das Ingenieurhochbaukombinat Pirna umgesetzt. Am 31.05.1972 erfolgte die Übergabe der Schule durch den Kreisschulrat an den neuen Schulleiter Hans Beyer. Das neue Schulgebäude hatte 26 Unterrichtsräume.

Viele freiwillige Helfer, Eltern, zukünftige Schüler und Lehrer leisteten Stunden freiwilliger Arbeit bei der Einrichtung, damit die Schule am 1.September 1972 die ersten Schüler begrüßen konnte.

 

 

Die Horteröffnung

 

Zum Schulbeginn am 01.09.1972 wurde der Hort der Gleißi eröffnet. Für die vier Erzieherinnen und die damalige Leiterin Rosemarie Rolle war es keine leichte Aufgabe, denn die Außenanlage war eine einzige Baustelle. Spielplatz und Spielwiese gab es noch nicht. Die nähere Umgebung und der angrenzende Sportplatz wurden so zur Freizeitgestaltung genutzt. Doch die Bedingungen verbesserten sich allmählich. Die 1. Klassen erhielten Schlafräume, die Gänge im Schulhaus wurden gestaltet und auch im Aussenglände fanden nun Klettergerüste, Sandkästen und Spielgeräte ihren Platz.

 

Angefertigt von Pierre 3a und Jenny 3a

 

 

 

Quelle: Magazin „Schulchronik 40 Jahre Grundschule Bruno Gleißberg“